Berichte, Analysen, Meinungen zum Unverstand der Dinge

Kultur

Jan Böhmermann übt fleißig, um die Rolle des Opfers der türkischen Justiz detailgetreu hinzubekommen. Immerhin wird es um sein nacktes Überleben gehen im knallharten türkischen Knast. So oft es nur geht, will er öffentlichkeitswirksam einen "Schrei nach Freiheit" via Twitter oder Facebook absetzen.
Jetzt macht er richtig ernst!

“Erdogan kann mir nichts anhaben. Meinungsfreiheit und Demokratie werden siegen.” So lautete die letzte öffentliche Äußerung von Jan Böhmermann, bevor er sich öffentlichkeitswirksam aus der Öffentlichkeit zurückzog. Außerdem ließ er über seine Agentur, die WTF verkünden, dass er bereit sei, mit Erdogan über die eigene Auslieferung in die Türkei zu verhandeln. Gut möglich, dass das der Grund war, warum die nächste Ausstrahlung von Neo Magazin Royale ersatzlos gestrichen wurde. Ohne Bedingungen will sich der Fernsehsatiriker allerdings nicht in die Hände seiner Häscher begeben.

Diese netten Herren kamen auch zum Gratulieren vorbei und brachten uns ein A Capella Ständchen.
Hoch soll'n wir leben!

Fast hätte die Redaktion der AA ein für sie wichtiges Datum verschlafen. Am 1. April 1900 erblickte die Welt das Licht der Allgemeinen Allgemeinen. Das Gedenken an diesen historischen Moment wäre im grauen Redaktionsalltag beinahe untergegangen, hätten uns Twitter und Facebook nicht daran erinnert und uns gratuliert.

Geht's um's Bier, versteht der Deutsche wahrlich keinen Spaß. Vollkommen spaßbefreit ist aber auch sein, alles andere als freimütiger, Umgang mit dem Gerstensaft.
Glyphosatskandal nachgekartet

Den erwarteten Orkan im Bierglas hat sie ja ausgelöst, die Studie des Umweltinstituts München zum Glyphosat-Gehalt in den 14 absatzstärksten Bieren Deutschlands. Aus allen Richtungen schwappten drauf die Empörungswellen über die Köpfe der Ökowächter hinweg. Dieweil der wahre Kenner dem aufgewühlten Geblubber schon längst verächtlich den Rücken zugekehrt hat: Die beanstandeten Marken, von einer Ausnahme abgesehen, sind so gar nicht sein Bier.

Florian Silbereisen
Fundamentaler Angriff auf abendländische Kultur

Einen heimtückischen Anschlag plant die Alternative für Deutschland heute Abend anlässlich des Adventsfestes der 100.000 Lichter in Suhl. Wie aus einem vor kurzem an den MDR gerichteten Drohbrief hervorgeht, wollen mehrere AfD-Mitglieder, in vereinten Kräften mit polizeibekannten Pegida-Mitläufern, gezielt nicht mitschunkeln. Das Abendland ist in Gefahr!

Lizenz: Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Inhalte auf „Allgemeine Allgemeine” stehen, sofern nicht anders vermerkt, unter Lizenz von: CC BY-NC-SA 4.0 International. Für mehr Informationen klicken Sie auf den Link oder das Bild links!

 

 

 

Pin It on Pinterest

Share This