facebook_pixel

Berichte, Analysen, Meinungen zum Unverstand der Dinge

Die Raute als Landeplatz für Ufos

Kommuniziert die Kanzlerin heimlich mit Außerirdischen?

von | 14. 12. 2016

Nur eine Person von diesen vieren wartet tatsächlich auf ein UFO. Die andern drei gucken nur wichtig in der Gegend herum. Na, wer macht da was?

By Kuebi = Armin Kübelbeck (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Berlin (AA) – Invasion aus dem Weltraum! Da kommt uns doch sofort ein gewaltiges Raumschiff in den Sinn, das da urplötzlich von hinter dem Mond auftaucht und dessen Insassen nichts anderes vorhaben, als uns mit mörderischen Strahlenwaffen gnadenlos auszurotten.

Was aber, wenn es ganz anders wäre? Oder vielleicht sogar schon ist? Was wäre, wenn die Außerirdischen gar nicht so übergroße Riesen sind? Nur weil sie vielleicht intelligenter sind, müssen sie ja nicht unbedingt größer sein, oder? Vielleicht kann man sie mit unseren Größenmaßstäben gar nicht messen? Vielleicht sind sie sogar winzig klein? So klitzeklein, dass man sie mit bloßem Auge gar nicht erkennen kann? Und jeder könnte sie einfach so in die Hosentaschen des Hosenanzugs stecken oder verstecken? Der Normalsterbliche bekommt die doch gar nicht zu Gesicht? Weil nur der oder die tatsächlich Eingeweihte weiß, dass diese kleinen Wanderer zwischen den Welten überhaupt existieren. Dass sie uns oft heimlich besuchen und bei einigen wenigen Auserwählten einkehren, um ihr Wissen mit ihnen zu teilen. Und eine dieser Auserwählten, bäm, ist unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Verschwörungstheoretiker und UFOlogen haben’s sowieso schon immer geahnt, befürchtet und gewusst: Die Menschheit wird unterwandert von Aliens. Sie wollen uns beherrschen. Zu diesem Zweck suchen sie sich Führungskräfte aus, kriechen in sie hinein, machen sie zu ihren Marionetten und üben so Kontrolle über den Rest der Menschheit aus. Da wäre die Kanzlerin ein ideales strategisches Einfallstor. Und wir Idioten haben sie da noch hingewählt, damit sie das darf. Aber Moment! Zu bezweifeln ist allerdings, ob es sich beim derzeitigen Geisteszustand der Menschheit tatsächlich lohnt, sie zu kontrollieren. Und zu was? Brauchen die jemanden zum Bescheißen beim Halma? Also bitte.

Jetzt fragen Sie sich sicher, wie wir auf sowas kommen? Also, wer so eine blödsinnige Geste mit den Händen macht, die muss doch was im Schilde führen. Und wenn sich zum Verdacht noch die nötige Fantasie gesellt, dann steht der eigenen Verschwörungstheorie rein gar nichts mehr im Weg. Die Merkelsche Machtraute als Einfallstor für die Macht, die dann dauerhaft bis über die überüberübernächste Bundestagswahl mit ihr sein möge. Das ist die zwangsläufige Logik oder? Das hat was.

Die andere Theorie ist die, dass Merkels Raute lediglich als Durchflugschneise missbraucht wird. Der interstellare Frachtverkehr spart sich so via Wurmloch ein paar Milliarden Lichtjahre. Das klingt eigentlich noch schlüssiger. Rein in die Raute, fupp durch die Magengrube und hinten ganz woanders rauskommen. Das möchte man doch sofort am liebsten selber ausprobieren. Leider sind wir keine Aliens.

Auffällig ist allerdings, dass Merkel die Raute in letzter Zeit kaum mehr eingesetzt hat. Wurde der interstellare Frachtverkehr umgeleitet? Gibt es einen neuen Tunnel oder eine Basis für die Aliens? Vielleicht hat sich auch etwas an der Technik geändert? Derlei äußerliche Dinge wie die Raute werden im interstellaren Transfer einfach mehr gebraucht.

QUERBUNG

Lizenz: Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Inhalte auf „Allgemeine Allgemeine” stehen, sofern nicht anders vermerkt, unter Lizenz von: CC BY-NC-SA 4.0 International. Für mehr Informationen klicken Sie auf den Link oder das Bild links!

 

 

Feine Website von:
Site von STRICHUNDPUNKT

 

 

Pin It on Pinterest

Share This